1 Like (Keine Likes bisher)
Loading...

Buchrezension: Die Brut Die Zeit läuft

Ich komme aktuell kaum hinterher. Ich brauche einen 40 Stunden-Tag um irgendwie alle Pläne umzusetzen. Aber gut. Stück für Stück wird es schon. Heute habe ich eine Rezension für euch. Die Brut Die Zeit läuft

+++ Fleischfressende Spinnen haben Los Angeles, Oslo, Delhi und Rio de Janeiro befallen. +++ Millionen von Menschen sind weltweit gestorben. +++ Da gibt die Wissenschaftlerin Melanie Guyer Entwarnung. Die Spinnen sterben, die Plage scheint überstanden. +++ In Japan wird ein Kokon gefunden, der Spinneneier gigantischen Ausmaßes enthält. +++ In Los Angeles verlassenen Überlebende die Quarantänezone mit Waffengewalt. Weltweit müssen die Regierungen einsehen: Der Ausnahmezustand kann nicht aufgehoben werden. +++ Jetzt muss die Präsidentin der USA mit einer schrecklichen Nachricht an die Presse: Jeder ist auf sich alleine gestellt. +++


Details
Die Brut Die Zeit läuft

Die Brut Die Zeit läuft

Autor Ezekiel Boone
Titel Die Brut Die Zeit läuft
Serie Die Brut-Reihe Band 2
Seiten 432
Genre Thriller
Art E-Book
Verlag Fischer
ISBN 978-3-10-403724-0
Preis 9,99 €

 1. Die Handlung

Band 2 der Brut-Reihe setzt direkt nach Band 1 an. Der Wechsel von vielen verschiedenen Handlungssträngen  bzw. -orten bleibt auch im 2. Band erhalten. Aber wie ich bei Band 1 schon gesagt habe, liest es sich trotzdem sehr gut. Die Handlung entwickelt sich sehr interessant und faszinierend weiter. Und eigentlich stellt sich nur eine Frage: Wo soll das noch hinführen?

Auch Band 2 habe ich wahrlich verschlungen. Die Spannung ist auf einem wirklich guten Level und das durchgängig im gesamten Buch.Es hat mich gefesselt ohne Ende.

Das „Ende“ ist halt wieder ein offenes Ende, denn Band 3 steht ja noch aus. Sehr gut gelöst und eigentlich wollte ich sofort weiterlesen, aber leider kommt Band 3 erst im Mai raus.

2. Die Protagonisten

Die Forscherin Melanie Guyer spielt wieder eine große Rolle, ebenso die Präsidentin der USA Stephanie Pilgrim und ihr Berater Manny.

Die Hoffnungen der Welt ruhen auf Melanies Schultern. Sie versucht herauszufinden, was es mit den Spinnen auf sich hat und vor allem was noch zu erwarten ist. Ihre dabei ruhige und doch aufgewühlte Art machen sie zu einer interessanten Persönlichkeit, die selbst im größten Chaos noch Struktur reinbringt.

Stephanie Pilgrim ist in Band 2 noch interessanter geworden. Sie setzt sich spürbar mehr durch und weicht auch nicht vor unpopulären Entscheidungen zurück. Trotzdem weiß ich nie, was sie als nächstes tun wird, denn das ist immer ein großes Rätsel. Aber gerade diese Ungewissheit sorgt für Spannung und macht sie als Charakter unberechenbar.

Manny dagegen ist meistens vorhersehbar. Er wirkt oft unschlüssig und so richtig nachvollziehen kann ich seine Handlungsweise oft nicht. Oft habe ich das Gefühl er würde am liebsten einfach verschwinden, was natürlich in seiner Position nicht so einfach möglich ist.

3. Die Handlungsorte

Auch im 2. Teil sind wieder viele Handlungsorte vorhanden.

Da wäre der abgesperrte Bereich im National Institute of Health, in dem Melanie ihre Forschungen an den Spinnen vorantreibt.

Auch das Weiße Haus spielt wieder eine wichtige Rolle. Sowie auch ein Schutzbunker in dem sich einige „Nebenhelden“ versteckt halten.

Durchweg haben wir aber interessante Details und so kann man sich alle Orte gut vorstellen.

4. Sonstiges

Der Schreibstil des Autors ist in Band 2 genauso gut wie in Band 1. Man rast durch das Buch. Die Handlung verschlingt einen förmlich.

Die Kapitel-Aufteilung war gut und man kann sehr gut bis zum Ende lesen.

Die Optik des Covers ist anders, als in Band 1 gefällt mir aber ebenfalls sehr gut.

Da ich hier das E-Book auf meinem Kindle gelesen habe, kann ich zur Papierqualität, Schriftgröße und Schriftart nichts sagen, da ich diese ja individuell einstellen kann.

5. Das Fazit

5/5 Punkten

Ein tolle Fortsetzung des 1. Teils. Die Spannung ist konstant hoch, die Handlung entwickelt sich sehr gut weiter und das offene Ende ist genial gemacht und man fiebert Band 3 entgegen der leider erst im Mai erscheint. Weiterlesen!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.