Kuschel-Nilpferd

Noch immer hänge ich ziemlich durch. Daher bleibt es weiterhin unbeständig hier auf dem Blog. Heute konnte ich mich aber aufraffen was zu schreiben. Und so habe ich heute ein Kuschel-Nilpferd für euch.

Bevor es losgeht

Kuschel-Nilpferd Nahaufnahme

Kuschel-Nilpferd Nahaufnahme

Man braucht für dieses Nilpferd so einiges. Da darf natürlich eine Basis-Ausstattung nicht fehlen.

Ich habe hier eine Schere, einen Faden als Markierer für den Rundenanfang und einen Rundenzähler gebraucht.

Auch Füllwatte darf natürlich nicht fehlen, hier sollte man eine ausreichend große Menge parat haben, denn das Nilpferd wird recht groß.

Bei den Augen habe ich wie immer Sicherheitsaugen verwendet. Zum einen gefallen sie mir optisch gut, zum anderen ist da halt der Sicherheitsaspekt, sodass sie nicht abgehen. Als Größe habe ich hier 18 mm Durchmesser verwendet.

Die Wolle ist dicker als typisches Baumwoll- oder Polyacrylgarn, somit braucht ihr auch eine größere Nadel. Ich habe hier eine Häkelnadel der Stärke 5,0 gewählt

Wie bereits bei dem Elefant [Link] gezeigt bin ich ja auf eine neue Sorte Wolle gestoßen – Gründl Funny. Nun hatte ich von dem tollen Grau noch einige Knäule übrig, sodass ich mich entschieden habe, da noch ein Nilpferd draus zu machen.

Die Chenille Wolle ist deutlich flauschiger und weicher als alles, was ich bisher probiert habe. Allerdings steigt auch der Bedarf dadurch deutlich an. Während man mit dem normalen Poly-Acryl-Garn Twister Sport (Lauflänge 133 m / 50 g) ca. 100-150 g braucht, liegen wir mit der Funny Wolle (Lauflänge 120 m / 100 g ) bei 250 – 300 g. Das sollte man dann natürlich bedenken. Vor allem da der Preis der Funny-Wolle mit 4,50 € – 6,00 € auch deutlich höher ist.

Das Nilpferd selbst stammt von Dione Design. Ihr könnt die Anleitung bei Crazypatterns erwerben. Ich kann nur sagen: Auch mit einem Baumwollgarn wirkt dieses Nilpferd echt super. [Links]

Im Verlauf

Kuschel-Nilpferd seitlich

Kuschel-Nilpferd seitlich

Wie schon beim Elefanten war ich sehr überrascht, wie gut sich die Wolle häkelt. Man kann die Maschen wirklich gut erkennen und muss nicht – wie bei Fransen-Wolle – lange rätseln, wo man nun mit der Nadel einstechen muss.

Durch die große Nadel und die dicke Wolle wird das Kerlchen natürlich sehr groß. Dadurch hat man sehr schnell, ein großes Häkelstück in der Hand.

Ich habe zum Beispiel den Kopf erst kurz vor Schluss ausgestopft, damit mir das alles beim Häkeln nicht zu schwer wird. Auch muss man beim Kopf aufpassen, dass man ihn nicht zu stark ausstopft, da er sonst zu schwer wird.

Die Augen konnte ich dank der Anleitung sehr gut setzen, den Abstand zwischen beiden Augen habe ich aber größer gewählt.

In der Original-Anleitung wird das Nilpferd mit 2 Farben gehäkelt. Da mir aktuell von der Funny-Wolle nur eine zur Verfügung steht, habe ich ihn einfach ganz grau gestaltet.

Beim Annähen der Einzelteile hat die Wolle wieder etwas stärker an der Schnittkante gefusselt. Zum Glück gibt sich das, sobald der Faden vernäht ist.

Der Kumpel des Elefanten – das Kuschel-Nilpferd

 

Kuschel-Nilpferd Gesicht

Kuschel-Nilpferd Gesicht

Ihr seht, mich begeistert diese Art der Wolle. Zum einen werden die Tiere richtig schön groß. Ich kann gerade nur schätzen, aber ca. 40 cm hoch sollte er sein, wenn er sitzt.

Außerdem sind sie so herrlich kuschlig und flauschig. Wenn die Farbauswahl der Wolle größer wäre und auch der Preis günstiger, würde ich wohl deutlich mehr solcher Kuschel-Tiere machen. Aber gut, so bleibt es etwas besonderes.

Kuschel-Nilpferd front

Kuschel-Nilpferd front

Der Elefant hat seinen Kumpel bekommen und beide werden auch bei mir bleiben. Allerdings haben die ersten Leute das Nilpferd entdeckt und gefragt, ob ich nicht auch für sie eins häkeln kann ^^

Gruß Martin


Links:

Crazypatterns – Anleitung Nilpferd

Martins Minds – Kuschel-Elefant

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Kuschel-Nilpferd"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
nealich
Besucher

SOOOO CUTE :o)))

wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: