Knobblys in freier Wildbahn

Moin Moin,

und weiter gehts diese Woche. Heute steht für mich ein schöner Nachmittag an. Ich treffe mich mit meinen beiden Handarbeitsfreundinnen zum Kaffeeplausch. Achja das wird bestimmt richtig schön und passend dazu habe ich heute auch was von der Häkelnadel für euch:

1. Materialien und Zubehör

Die Knobblys sind altbekannt hier auf meinem Blog. Heute gibts nochmal welche, dann ist aber – vermutlich – erstmal Pause, denn andere neue Anleitungen warten drauf gehäkelt und gestrickt zu werden.

Wie immer braucht ihr Wolle mit einer Lauflänge von 120-140 m je 50 g. Ich nehme gerne Polyacryl-Wolle wie Online Prima oder Twister Sport. Aber auch Baumwollgarn geht natürlich, ich finde nur, dass die Tierchen dann etwas härter sind und weniger kuschlig.

Bei den Augen habe ich 18 mm und 15 mm Sicherheitsaugen verwendet. So bleiben die Augen garantiert wo sie hingehören.

Außerdem brauchte ich die Häkelnadeln in Stärke 2,5 und 3,5. Eine Nadel zum Vernähen, Füllwatte und einen Rundenzähler, sowie Maschenmarkierer.

Die Anleitung für die Herbstknobblys und Frühlingsknobblys darf natürlich nicht fehlen.

2. Während des Häkelns

Da ich im Garten gehäkelt habe, habe ich diesmal währenddessen keine Fotos gemacht. Schaut einfach mal bei den anderen Herbstknobblys rein, da seht ihr welche.

Diese Kerlchen habe ich allesamt erst gehäkelt und dann zusammen genäht. Erst waren die Frühlingsknobblys dran, anschließend die Herbstknobblys. Die Augen waren diesmal recht schwer anzubringen, es ist mir aber letztendlich gelungen, manchmal muss man sehr kräftig drücken, damit der rückseitige Verschluss rüberrutscht.

Die Knobbly-Anleitungen sind – wie schon erwähnt in vorherigen Beiträgen – einfach perfekt. Gut erklärt, schön bebildert und vor allem fehlerfrei. Besser gehts nicht.

3. geschafft – die fertigen Knobblys

Da haben wir sie. Ich habe es mir diesmal nicht nehmen lassen und die „alternative“ Kulisse mit einbezogen.

Und so sind 6 Kerlchen fertig geworden. Diese sind direkt dort geblieben und machen nun den Garten unsicher, wie ihr ja seht.

Die Kerlchen sind etwa 8-14 cm hoch. Wobei die Biene natürlich alle überragt. Das Erdbeerchen dagegen klein und fein ist.

Wie gesagt sind alle 6 bereits in ihrem neuen Zuhause angekommen.

Und was sagt ihr?

Gruß Martin

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: