Gedanken zum Thema Blog, Bloggen und Besucher

Guten Morgen, heute zeitig eine Wortmeldung von mir. Ich habe viel vor, Besuch hat sich angekündigt. Aber vorher schreibe ich noch fix für euch: Es geht um meine Gedanken zum Thema Blog, Bloggen und Besucher – ein Thema das aktuell viel diskutiert wird und da möchte ich auch mal meinen Senf zu geben, los geht’s:

Gedanken zum Thema Blog, Bloggen und Besucher usw. da gibt es aktuell viele Beiträge. Einige möchte ich mir da noch durchlesen. Aber ich möchte auch selbst mal zu dieser ganzen Thematik Stellung nehmen, denn ich finde das Thema kann man gar nicht oft genug für sich selbst durchdenken und somit auch anderen Denkanstöße geben.Ich werde das Thema in mehrere Teile untergliedern.

1. Der Blog – Das Design

Hier geht es vor allem um die Optik. Wie sollte der Blog aussehen? Soll er mit gefallen oder meinen Besuchern? Soll er für Suchmaschinen optimal gestaltet sein?

Ich finde beim Design des eigenen Blogs sollte man ein gesundes Mittelmaß finden. Besonders wichtig finde ich, dass einem selbst das Design gefällt. Denn ist  man selbst mit dem Design nicht zufrieden,  dann wird einem das Bloggen nicht so viel Freude bereiten. Trotzdem sollte man nie vergessen auch an die Suchmaschinen zu denken. Leider ist SEO in der heutigen Zeit unheimlich wichtig, daher sollte man bei der Optik auch darauf einen gewissen Wert legen.

Aber natürlich soll es auch den Besuchern gefallen. Allerdings findet man hier das optimale Design meistens automatisch, natürlich sollte man die oberen Punkte beachten. Wenn man auf SEO achtet, findet man auf jeden Fall ein übersichtliches Design. Diese Erfahrung habe ich zumindest mit dem aktuellen Design gemacht. Es war das erste Mal, dass ich es nach SEO-Richtlinien ausgewählt habe und die Rückmeldungen waren durchweg positiv.

Ihr seht. Man muss für ein tolles Blog-Design nicht nur darauf achten anderen zu gefallen. Der Mix macht es. Allerdings sollte man sich auch viel Zeit für die Auswahl nehmen. Denn die Auswahl, vor allem bei WordPress, ist enorm groß und da sollte man nicht zum ersten Theme greifen, dass einem gefällt. Die Suche nach meinem aktuellen Theme hat zum Beispiel weit über 4 Stunden gedauert.

Mein Tipp: Nehmt euch Zeit, wählt nach mehreren Kriterien aus und schaut euch dann auch erst an, wie eure bisherigen Beiträge in dem neuen Design wirken, denn auch das sollte passen.

2. Das Bloggen – Inhalte

Ich glaube bei diesem Thema wird es viele verschiedene Meinungen geben. Ich zwinge euch hier nicht meine Meinung auf, sondern versuche eher euch Denkanstöße zu geben. Also pickt euch die Ideen raus, die zu euch passen.

Die erste Frage die sich stellt: Blogge ich nur über ein Thema oder bunt gemischt?  Das ist schon das erste Thema das man nicht eindeutig beantworten kann. Sicherlich kann man aus SEO-Sicht sagen, dass ein Blog, der sich nur mit einem Thema befasst, besser zu finden ist. Andererseits zieht ein Blog mit mehreren Themen auch mehr Besucher an, da jeder fündig wird. Ich denke man kann auch mit mehreren Themen gut etwas erreichen. Allerdings sollte man sich dann auf alle Themen gleichwertig konzentrieren. Denn der Besucher sollte schon merken, dass dem Blogger alle seine Themen wichtig sind. Wenn man das nicht leisten kann, sollte man sich vielleicht von einem Thema verabschieden.

Dann SEO. Klar da sollte man, wenn man Besucher möchte, doch Wert drauf legen. Denn ohne SEO wird man halt kaum gefunden. Erst seit einer Woche achte ich auf SEO bei meinen Beiträgen. Und – was mich selbst verwundert – ich kann bei den reinen Besuchs- und Klickzahlen bereits nach 1 Woche geringe Verbesserungen feststellen. Ich kann also nur jedem empfehlen einen gewissen Wert auf SEO zu legen. Vor allem da man mittlerweile durch Plugins gute Hilfe bekommt.

Nun zur wichtigsten Frage: Schreibe ich für mich oder Besucher? Da kann man keine gezielte Aussage zu treffen. Sicherlich bloggt man vorrangig für sich selbst. Und wer das wirklich nur für sich macht, der wird auch nicht den großen Blick auf die Besuchszahlen haben. Wer sich allerdings über Besucher freut und möglichst viele davon möchte, der muss natürlich auch bei seinen Beiträgen darauf achten, dass die Besucher diese mögen. Natürlich sollte man trotzdem hinter seinen Beiträgen stehen. Denn wer das nicht tut, der kann nicht gut schreiben.

Mein Tipp: Steht hinter euren Beiträgen. Achtet darauf, was euren Besuchern gefällt. Und wenn ihr Wert auf Besucher legt, dann ist SEO unerlässlich.

3. Besucher – Ein Balance-Akt

Rücke ich die Besucher in den Mittelpunkt oder mich selbst? Ein schweres Thema. Ich finde schon das man auf seine Besucher achten sollte. Wer nicht gerade nur für sich bloggt ohne Wunsch nach Besucher (Punkt 2) der sollte schon ein wenig seine Statistiken im Auge behalten. Das muss nicht täglich sein, aber wenigstens 2-3 Mal pro Monat ist es sinnvoll.

Dabei lege ich persönlich Wert auf die Klick- bzw. Besuchszahlen und auf die beliebtesten Beiträge. Die Besuchszahlen zeigen mir recht schnell ob es aufwärts oder abwärts geht. Und natürlich auch welche Tage besonders gut laufen. Entsprechend kann man dann sehen welche Beiträge dort kurzfristig gut laufen. Aber man sollte auch die beliebtesten Beiträge des Monats auswerten. Denn dort seht ihr auch, wofür sich eure Besucher auch lange nach Veröffentlichung interessieren.

Auch anhand von Kommentaren kann man gut erkennen was den Besuchern gefällt. Dabei sollte man aber immer eins bedenken: Einen Beitrag lesen geht schnell und ohne eigene Aktion. Ein Kommentar benötigt mehr: Name, Mail und den Kommentar selbst. Eine Hürde die einige nicht gehen. Daher sollte man die Kommentare nicht als Hauptargument nehmen.

Mein Tipp: Ich denke man sollte sich in einem gewissen Maß nach seinen Besuchern richten. Denn nur wer auf seine Besucher hört, kann sie länger an den Blog binden. Dabei sollte ein gutes Statistiktool immer eine Rolle spielen.

Mein Fazit: Das Bloggen ist ein komplexes Thema. Man kann für keinen Blog eine allgemein gültige Aussage treffen. Jeder muss selbst entscheiden, wie er bloggt, auf welches Thema bzw. welche Themen er Wert legt. Auch das Thema SEO kann man empfehlen, aber es kostet definitiv Zeit, ein Faktor den man nicht unterschätzen sollte. Letztendlich gilt: Bleibt euch beim Bloggen immer treu!

 

Ein spannendes Thema. Was denkt ihr?

Gruß Martin

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Gedanken zum Thema Blog, Bloggen und Besucher"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Anni
Besucher
Vielen Dank für deine Einsichten zu diesem tatsächlich sehr komplexen Thema. Für mich ist SEO ja noch ein bisschen wie ein Buch mit sieben Siegeln, aber auch so ein Thema, mit dem ich mich in nächster Zeit gerne mehr beschäftigen würde. Mal gucken, wann ich das in den 24 Stunden noch unterbringen kann. 😀 Nein, ernsthaft, ich möchte die Materie hinter dem Bildschirm gerne auch mehr verstehen. Mit dem davor, also mit mir, kann ich mich leichter auseinandersetzen. Ich freue mich, wenn meine Beiträge bei Menschen im Netz Gefallen finden und bin manchmal auch sehr überrascht, dass aus einigen Beiträgen… Weiterlesen »
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: