Rezension: You are wanted von Arno Strobel (Hörbuch)

Was ist das für ein Sommer? Dauerregen, manchmal Überflutungen. Grauenhaft. Heute mal wieder Dauerregen. Ich hab dazu Kopfschmerzen. Aber nun ja muss ich durch. Für euch habe ich heute meine erste Rezension zu einem Hörbuch, mal sehen wie mir das gelingt.

Inhalt laut Buchumschlag
Lukas Franke ist Projektmanager in einem Berliner Kongresszentrum. Er wird Opfer eines mysteriösen Hacker-Angriffs, der scheinbar zufällig seinen beruflichen Erfolg und sein privates Glück in Gefahr bringt – denn er findet sich im Zentrum von Ereignissen wieder, die ihn nicht nur seine Familie, sondern auch sein Leben kosten könnten.

Details

Autor Arno Strobel
Titel You are wanted
Laufzeit 7 Std 6 Min
Genre Thriller
Art Hörbuch
Anbieter Audible
Link Zum Hörbuch
Preis 7,95 €

 1. Die Handlung

Lukas Franke ist der Hauptakteur. Er arbeitet im Kongresszentrum und wird Opfer eines Hackerangriffs. Daraufhin bricht sein bisheriges Leben zusammen. Er ist auf der Flucht: Vor den Hackern, der Polizei und versucht dabei herauszufinden, warum gerade er. Als seine Familie in Gefahr gerät wird es noch gefährlicher.
Inhaltlich bietet die Handlung enorm viel. Es geht vorrangig um Lukas und warum er Opfer des Hackers wurde, aber auch viele andere Akteure kommen zum Vorschein. So entwickelt sich ein Geflecht das gar nicht so leicht zu durchschauen ist.

Das sorgt aber wiederum für viel Spannung. Man fiebert mit Lukas mit. Wird er die Gründe für alles herausfinden? Und warum er und seine Familie? Und was hat Lena Arandt mit alldem zu tun? Fragen über Fragen, die das Buch aber nie langweilig werden lassen.

Das Ende kam für mich irgendwie überraschend und so ganz sehe ich es nicht als Ende. Ich könnte mir gut eine Fortsetzung vorstellen, denn gewisse Fragen sind hier definitiv offen geblieben.

2. Die Protagonisten

Für mich gab es in diesem Buch viele Personen, die wichtig sind. Alle aufzuführen würde hier aber den Rahmen sprengen, ich beschränke mich auf die allerwichtigsten Leute.

Zunächst ist da natürlich Lukas Franke. Bei einem Hacker-Angriff werden seine Daten verändert. Dadurch gerät er in Verdacht einen Terror-Anschlag vorzubereiten. Dabei wird er immer wieder von der Polizei verhört. Aber er versucht auch selbst etwas herauszufinden, schließlich sogar gemeinsam mit Lena. Lukas ist eine ungewöhnliche Erscheinung in diesem Buch. Mehrmals hatte ich das Gefühl er wäre 2 Personen in einer und das bis zum Schluss.

Sie ist das 2. Hacker-Opfer. Lena Arandt. Gemeinsam versuchen die beiden mehr über ihre Situation herauszufinden. Und vor allem: Wie sie es beenden können. Dabei geht Lena eher den direkten Weg – im Vergleich zu Lukas. Sie wirkte auf mich spontan und wie eine Person, die mit allem was ihr möglich ist, ihr Ziel erreichen will.

Der dritte und vermutlich geheimnisvollste ist Mark Wessling. Er ist nicht zu durchschauen. Ich kann bis jetzt nicht sagen, was für ein Mensch er ist. Es wirkt alles sehr verborgen. Macht ihn  aber auch im gesamten Buch zu einer unbekannten Konstanten. Auch die Verbindung als Auftraggeber von Lukas Frau Hanna ist irgendwie sehr seltsam gewesen.

Abgesehen von diese 3 Charakteren sind alle Figuren gut dargestellt. Es passt für mich alles zusammen und trotzdem bleiben durch gewisse Dinge Geheimnisse erhalten die die Spannung wiederum steigern.

3. Die Handlungsorte

Die Handlung spielt in Berlin.Dabei war vor allem der Verhörraum der Polizei, Lukas Haus und vor allem zu Beginn das Kongresszentrum im Mittelpunkt. Es gab noch einige Handlungsorte mehr, damit würde ich jetzt aber spoilern, weshalb ich nichts dazu sage.

Nur soviel: Die Darstellungen haben mir gut gefallen und waren detailliert. Kopfkino war definitiv angesagt. Trotzdem hat Arno Strobel hier einen guten Mittelweg gefunden und einen nicht überhäuft mit Details.

4. Sonstiges

Die Aufteilung des Hörbuchs hat mir sehr gut gefallen. Man konnte recht gut nach Absätzen pausieren. Der Sprecher (Dietmar Wunder) hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Die Stimme war sehr angenehm und wusste mich mitzureißen. Das Cover stammt halt von der Amazon-Serie. Ist jetzt nichts Außergewöhnliches, denn das Buch basiert ja darauf.

5. Das Fazit

Ich habe vor Jahren mal Hörbücher gehört. Habe nun wieder mal eins angehabt. Und dann gleich ein richtig spannendes und gutes Hörbuch. Der Sprecher, Dietmar Wunder, hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung war spannend und interessant. Das Ende war etwas verwirrend, lässt aber wiederum Platz für eine Fortsetzung.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Rezension: You are wanted von Arno Strobel (Hörbuch)"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
nealich
Besucher

Hallo Martin, ich hab mir die Verfilmung angeschaut (zumindest versucht) Ist vllt nichts, was man nebenbei laufen lassen kann, hab öfters den Durchblick verloren und irgendwann entnervt aufgegeben… Das Thema finde ich allerdings extrem spannend und so werde ich mit dem Hörbuch vllt einen neuen Versuch starten. Danke, dass Du nicht zu viel verraten hast 😉
Hab eine feine Woche, Katrin

Martin
Besucher

Probiere es gerne mit dem Hörbuch. Aber auch dort sollte man sich Ruhe dafür nehmen. Es ist schon eine verworrene Geschichte. Ich werde mir die Serie jetzt im August anschauen. ^^

wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: