Martin hat nochmal gelesen: Harry Potter und der Halbblutprinz von Joanne K. Rowling

Inhalt laut Buchrücken:
Seit Voldemort, der gefährlichste schwarze Magier aller Zeiten, zurückgekehrt ist, herrschen Aufruhr und Gewalt in der magischen Welt. Als Harry Potter und seine Freunde Ron und Hermine zu ihrem sechsten Schuljahr nach Hogwarts kommen, gelten strengste Sicherheitsmaßnahmen in der Zaubererschule. Dumbledore will seine Schützlinge vor dem Zugriff des Bösen bewahren. Um Harry zu wappnen, erforscht er mit ihm die Geschichte des Dunklen Lords. Ob auch Harrys Zaubertrankbuch, das früher einem „Halbblutprinzen“ gehörte, ihm helfen kann? Nur ein Detail fehlt, das Harry finden muss, dann liegt das Geheimnis um Voldemort offen. Dumbledore führt ihn, doch im alles entscheidenden Moment ist der Halbblutprinz zur Stelle und zeigt sein wahres Gesicht.

Details
52
Seiten 656
Genre Fantasy
Art gebundene Ausgabe
Verlag Carlsen
ISBN 9783551566669
Preis 22,90 €

Auch Band 6 der Harry Potter-Reihe habe ich als Re-Read gelesen und war gespannt wie es mir diesmal gefallen würde.

Die Geschichte setzt wieder einmal in den Sommerferien an, diesmal entwickelt sie sich jedoch gleich zu Beginn deutlich anders, als in den Jahren zuvor. Man merkt, dass es sich mehr und mehr um Voldemort dreht und nicht so sehr um den Schulalltag.

Das bringt die Spannung natürlich in den Vordergrund. Man merkt das Harry erwachsen wird und dadurch die Spannung steigt. Das gefällt mir aber ganz gut, da ansonsten nach 6 Bänden der normale Schulalltag vermutlich ermüdend gewesen wäre.

Bei Band 6 merkte ich das er mich zwar auch fesselte, jedoch nicht ganz so sehr wie die anderen Bände. Woran es lag, kann ich nicht mit gewisseheit sagen, aber es gab immer Momente wo ich dann leicht abdriftete.

Dabei lag es keinesfalls an den Protagonisten. Man erfährt in diesem Band sehr viel neues und interessantes. Die Autorin legte auch hier einen enormen Wert auf Details ohne sich dabei in diesen zu verlieren und für Langeweile zu sorgen.

Das Ende war enorm. Ich möchte sagen das spannendeste Ende bisher bei Harry Potter. Es sind Fragen offen ohne Ende und ich glaube kaum jemand kann nach diesem Band nicht mit Band 7 anfangen.

Das Buch ist, identisch zu den Vorgängern, in recht große Kapitel aufgeteilt, die wiederum durch ihre Absätze sich gut einteilen lassen. Die Schriftgröße finde ich für die Augen sehr angenehm. Der Schreibstil war sehr gut.

Das Cover passt gut zum Buch und dem Inhalt. Die Qualität war sehr gut, die Seiten angerauht und dick.

upFazit: Bis auf ein paar kleine Stolpersteine in der Mitte des Buches, war es sehr spannend und das Ende war so klasse, dass es die paar Stolpersteine wieder wett gemacht hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: