Martin hat nochmal gelesen: Harry Potter und der Gefangene von Askaban von Joanne K. Rowling

Inhalt laut Buchrücken:
Natürlich weiß Harry, dass das Zaubern in den Ferien strengstens verboten ist, und trotzdem befördert er seine schreckliche Tante mit einem Schwebezauber an die Decke. Die Konsequenz ist normalerweise: Schulverweis! Nicht so bei Harry; im Gegenteil, man behandelt ihn wie ein rohes Ei. Hat es etwa damit zu tun, dass ein gefürchteter Verbrecher in die Schule eingedrungen ist und es auf Harry abgesehen hat? Mit seinen Freunden Ron und Hermine versucht Harry ein Geflecht aus Verrat, Rache, Feigheit und Verleumdung aufzudröseln und stößt dabei auf Dinge, die ihn fast an seinem Verstand zweifeln lassen.

Details
49
Seiten 448
Genre Fantasy
Art Gebundene Ausgabe
Verlag Carlsen
ISBN 9783551551693
Preis 16,90 €

Dieses Buch ist der 3. Band der Harry Potter Reihe und ebenso wie die ersten beiden Bände ein Re-Read.

Auf den ersten Blick weicht das Buch etwas ab. In den ersten beiden Bänden kämpfte Harry gegen Lord Vorldemort und die dunklen Mächte. Hier nun gegen einen Verbrecher. Und auch wenn man vielleicht denkt, die Handlung wäre dadurch weniger spannend, keine Sorge es ist eine so aufwendige und interessante Geschichte, dass Langeweile nicht aufkommt.

Der gute Mix aus Spannung und Humor ist auch hier vorhanden. Allerdings merkt man, dass nun vermehrt Wert auf Spannung gelegt wirkt. Auch wirkt das Buch dadurch reifer. Es wächst mit Harry mit kann man sagen.

Und dadurch fesselt dieses Buch noch einmal wesentlich mehr. Die erhöhte Spannung macht sich positiv bemerkbar und es ist schwer das Buch beiseite zu packen.

Ich möchte mich nicht groß wiederholen, aber auch in Band 3 gibt es perfekte Darstellungen von Personen und Handlungsorten. Gerade die neuen Lehrer die durch die 3. Klasse, die Harry nun erreicht hat, auftauchen, werden toll dargestellt und passen sich gut ein. Auch wie die Autorin Askaban beschrieben hat, fand ich sehr gut.

Das Ende war überraschend. Klar bei einem Re-Read weiß man es ja, aber trotzdem würde man während des Lesens zuerst nie auf diese Ende kommen.

Das Buch gliedert sich in recht große Kapitel, die dann in einzelne Abschnitte gegliedert sind. Die Schriftgröße fand ich bei meiner Ausgabe sehr angenehm und groß. Der Schreibstil wusste mich, wie bei den Vorgängern durch die lockere und flüssige Art zu überzeugen.

Das Cover wirkt im ersten Moment nicht so passend, nach dem Lesen des Buches weiß man dann aber wie es mit dem Buch zusammenhängt. Die Papierqualität war gut.

upFazit: Ein toller 3. Band. Eine völlig andere Handlung als in den ersten beiden Bänden aber sehr spannend und sehr gut.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: