Martin hat gelesen: Kaltes Blut von Andreas Franz

Inhalt laut Buchrücken:
 
In einem wohlhabenden Frankfurter Vorort herrschen Entsetzen und Fassungslosigkeit: Die 15jährige Selina ist aus dem Reitstall, in dem sie sich so gerne aufhielt, nicht nach Hause zurückgekehrt und wird kurz darauf ermordet aufgefunden. Kommissarin Julia Durant und ihre Kollegen stehen vor einem Rätsel, das noch undurchdringlicher wird, als sich herausstellt, dass Selina schwanger war…

Details
22
Seiten 560
Genre Krimi
Art Taschenbuch
Verlag Knaur
ISBN 9783426621738
Preis 8,95 €

Dieses Buch ist ein weiterer Krimi aus der Julia Durant – Reihe.

Die Handlung ist mal deutlich anders als bei den anderen Krimis denn diesmal spielt sie in der Frankfurter Umgebung und nicht direkt in Frankfurt. Das sorgt für einige völlig neue Handlungsorte und auch für einige doch besondere Personen.

Spannung gibt es in diesem Krimi genug. Es wird nie langweilig und eine Grundspannung ist dauerhaft gegeben. Auch wenn ich von den Büchern von Andreas Franz teils auch mehr Spannung gewöhnt bin, so ist es trotzdem nicht langweilig.

Wie bereits geschrieben sind es neue Handlungsorte und auch recht besondere Personen. Vom Detailgrad her sind diese sehr gut ausgearbeitet. Und ich glaube das war der Knackpunkt, warum mich dieser Krimi nicht so mitgerissen hat wie die anderen Julia Durant-Krimis. Die Personen waren mir zu speziell. Speziell ist nicht der perfekte Ausdruck, aber ein besserer fällt mir nicht ein. Man sagt zwar das Leute aus kleineren Orten oft etwas anders sind, ich glaube hier wurde es jedoch zu überspitzt dargestellt und das kam bei mir irgendwie nicht so an.

Das Ende war dann aber doch wieder sehr typisch für Andreas Franz. Spannend, fesselnd und nachdem ich zwischendrin etwas mit dem Buch gekämpft habe, ein toller Abschluss der Geschichte.

Qualitativ ist es ein gutes Taschenbuch, die Seiten könnten – wie fast bei jedem Buch aus der Reihe – etwas dicker sein. Die Schriftgröße ist gut für die Augen und liest sich sehr gut. Das Cover wirkt auf mich sehr passend und ist im typischen Design der älteren Auflagen gehalten. Die Kapitel sind angenehm groß und lesen sich gut.

upFazit: Der Daumen hoch gilt gerade noch so. Durch die etwas komischen Personen war es diesmal schwerer für mich zu lesen als andere Werke der Reihe. Aber insgesamt kann man trotzdem von einem guten Krimi sprechen.

Ich lese sehr gerne. Häkele Kuscheltiere und mehr. Außerdem stricke ich gerne Socken.
Ich bin gerne im Zoo unterwegs und bastele mit Begeisterung an meinen Websites.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: