Martin hat gelesen: Die 100 – Heimkehr von Kass Morgan

Inhalt laut Buchrücken:
100 Jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die entvölkerte Erde neu zu besiedeln, darunter die mutige Clarke und der kämpferische Bellamy. Was sie damals nicht wussten – es gibt Menschen, die den verseuchten Planeten nie verlassen haben! Als die Jugendlichen sich fast schon an ihr gefährliches neues Leben gewöhnt haben, holt sie plötzlich ihre Vergangenheit ein. Vizekanzler Rhodes landet auf der Erde. Wird er Clarke und den anderen noch einmal die Freiheit rauben können, diesmal für immer?

Details
40
Seiten 320
Genre Roman
Art Taschenbuch
Verlag Heyne fliegt
ISBN 9783453270718
Preis 12,99 €

Dieses Buch ist das Finale der Trilogie um die 100.

Inhaltlich setzt es direkt nach Band 2 an, sodass man gut weiterlesen kann. Es kommt nicht das Gefühl auf, dass einem inhaltlich etwas fehlt. Durch die Ankunft der Kolonisten mit den Transportern verändert sich die Lage auf der Erde deutlich und das bekommen vor allem die 100 zu spüren.

Für Spannung ist also gesorgt. Und das wieder nicht zu knapp. Es bleibt fast durchgängig spannend, wobei gerade zum Ende hin diese enorm ansteigt. Was dafür sorgt, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.

Es fesselt. Das kann ich nicht anders sagen. Man kann das Buch einfach schwer aus der Hand legen. Auch hier merke ich, dass die Autorin konstant gut schreibt.

Nach 2 Bänden kennt man die wichtigsten Charaktere. Trotzdem tauchen auch hier noch einige Leute auf, die eine Rolle spielen – Vizekanzler Rhodes zum Beispiel – und auch hier zeigt sich das die Autorin es wieder schafft die Personen gut darzustellen. Auch die Handlungsorte sind detailliert dargestellt und man taucht ab in dieses Buch.

Das Ende war spannend und irgendwie auch traurig. Aber es war ein gutes Ende. Es wirkt abgeschlossen und gut beendet. Offene Fragen? Bei mir Fehlanzeige.

Das Buch ist, wie die Vorgänger, in Kapitel unterteilt, wobei jedes Kapitel eine der Hauptfiguren behandelt und aus ihrer Sicht alles darstellt. Diese Lösung hat mir schon bei den anderen beiden Bänden gefallen und das hat sich auch hier nicht geändert. Die Schriftgröße ist gut und lässt die Augen nicht ermüden. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich sehr gut.

Das Cover wirkt gut und passt auch besser als bei Band 2. Die Seitenqualität ist gut und es scheinen kaum Buchstaben durch.

upFazit: Ein sehr gutes Finale und ein toller Abschluss einer schönen Trilogie.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: