Martin hat gelesen: Das Syndikat der Spinne von Andreas Franz

640 Seiten stark ist dieses Taschenbuch von Knaur.

Worum geht es? Mitten im Sommer werden die Leichen des bekannten Juweliers Andreas Wiesner und der Edelprostituieren Irina Puschkin gefunden. Alles sieht nach Mord und Selbstmord aus, denn die gesamte Situation am Tatort wirkt eindeutig. Doch Kommissarin Julia Durant hat Zweifel an der Selbstmordthese. Hat sie Recht oder verrennt sie sich in wilden Spekulationen?

Das Buch hat für einen Krimi eine gute Stärke. Aufgrund der hohen Anzahl der Seiten kann Andreas Franz hier gut ins Detail gehen und die Geschichte sehr gut aufbauen. Er führt viele Handlungsstränge, die aber rechtfrühzeitig alle bei Julia Durant als Kommissarin zusammenlaufen. Trotzdem sind weiterhin viele Fragen offen, denn wie diese Handlungen genau zusammenhängen, weiß auch die Kommissarin und damit man selbst als Leser nicht.

Hier spielt Andreas Franz eine seiner Stärken aus: Die Spannung. Diese befindet sich durchweg auf einem guten, hohen Niveau. Dazwischen gibt es immer wieder Spannungshöhepunkte, die den Leser noch mehr mitfiebern und miträtseln lassen. Einfach klasse.

Der 2. Pluspunkt sind die Charaktere. Es gelingt dem Autor jeden Zeugen, jeden Kollegen gut und detailliert darzustellen. Trotzdem kommt, aufgrund der vielen Details, nie Langeweile auf. Ein wichtiger Punkt, denn zu viele Details können schnell langatmig wirken und den Lesefluss trüben – das ist hier jedoch nicht der Fall.

Das Thema – soviel sei verraten – Organisierte Kriminalität ist ja recht komplex. Trotzdem wusste mich das Buch zu fesseln und einen interessanten Einblick in diese Welt zu geben. Sicherlich darf man diesen Krimi nicht mit der Realität verwechseln, aber das gewisse Punkte sehr sehr nah an der Realität sind, daran gibt es aus meiner Sicht keinen Zweifel.

Das Ende war sehr gut. Es wirkte auf mich sehr nah an der Realität und keinesfalls überspitzt oder geschönt. Ich selbst habe einen guten Abschluss für diesen Fall von Julia Durant gefunden und war, wieder einmal, total begeistert.

upFazit: Ein spannender, realitätsnaher Krimi  rund um das Thema Organisiertes Verbrechen. Tolle Charaktere, viel Spannung. Alle, was man von einem guten Krimi erwartet. – Eine Empfehlung für jeden Krimileser.

Ich lese sehr gerne. Häkele Kuscheltiere und mehr. Außerdem stricke ich gerne Socken.
Ich bin gerne im Zoo unterwegs und bastele mit Begeisterung an meinen Websites.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: