Martin hat gelesen: 110 – Ein Bulle hört zu von CID Jonas Gutenrath

Inhalt laut Buchrücken:
Ein Freigänger erschlägt seine Frau mit einer Axt, eine verzweifelte Mutter sucht Rat in Erziehungsfragen, ein Yacht-Besitzer empört sich, weil er auf dem Landwehrkanal „geblitzt“ wurde: Wenn Cid Jonas Gutenrath Notrufe entgegennimmt, kommt er den Menschen sehr nahe. Ob er eine Frau zum Weiterleben überredet oder einen kleinen Jungen tröstet – Gutenrath begegnet ihnen allen auf seine ganz persönliche, faszinierende Art.

Details
33
Seiten 384
Genre Biografisch
Art Taschenbuch
Verlag Ullstein
ISBN 9783864930010
Preis 14,99 €

Dieses Buch habe ich von meiner Mutter geschenkt bekommen und war sehr gespannt. Es ist ja mal etwas anderes.

Der Autor beschreibt in diesem Buch vorrangig seine zahlreichen Telefonate an der Notruf-Nummer. Diese sind so verschieden, wie es auch das Leben ist. Mal witzig, mal spannend, aber auch traurig. Es gab keinen Punkt, an dem ich das ganze für übertrieben oder ausgedacht hielt, alles wirkte auf mich real und nachvollziehbar. Auch die kurzen Anekdoten aus seinem Leben, die immer wieder an passender Stelle mit eingeflossen sind, stören keinesfalls den Lesefluss, sondern lockern das ganze auf und machen das Buch sehr persönlich.

Kann sein Buch spannend sein? Ja kann es. Auch wenn die Gespräche alle relativ kurz gehalten sind, kann man sagen das er die Spannung gut aufbaut. Sicherlich gelingt das nicht bei jedem Fall, da einige Anrufe auch einfach nur witzig sind, aber wo die Spannung möglich ist, da ist sie auch da.

Dieser Mix aus Spannung, Witz und der besonderen Art des Autors hatten auf mich eine enorm fesselnde Wirkung. Es fesselte mich derart, das ich das gesamte Buch in einem Tag gelesen habe.

Der Detailgrad war für ein Buch dieser Art sehr gut. Man konnte sich ausreichend hineinversetzen und wurde trotzdem nicht von unnötigen Details erschlagen. Hier hat der Autor einen tollen Mittelweg gefunden. Alles was man wissen muss, steht drin.

Es ist ja eine Sammlung von Anekdoten und so gibt es natürlich kein richtiges Ende wie bei einem Roman bzw. einem Krimi. Trotzdem waren die letzten Seiten sehr klasse geschrieben. So gut, dass ich es sehr schade fand, nicht weiterlesen zu können.

Aufgeteilt ist das gesamte Buch in einzelne, recht kurze Geschichten. Das fand ich sehr gut, denn so liest sich ein Buch, wie ich finde immer sehr fix durch. Die Schriftgröße fand ich in Ordnung, vielleicht ein wenig zu klein. Der Schreibstil war klasse. Flüssig und es wirkte auf mich als hätte er einfach frei weg geschrieben.

Das Cover zeigt Jonas Gutenrath in seiner Polizeiuniform. Einfach, aber sehr passend.  Die Qualität der Seiten war gut. Das Papier war angerauht und war nicht komplett weiß, sodass man gut lesen konnte.

upFazit: Ein faszinierendes Buch, dass einen völlig neuen Blickwinkel auf die Arbeit der Polizei bietet. Der sehr lockere Schreibstil, zusammen mit dem guten Inhalt haben mir viel Freude bereitet.

Ich lese sehr gerne. Häkele Kuscheltiere und mehr. Außerdem stricke ich gerne Socken.
Ich bin gerne im Zoo unterwegs und bastele mit Begeisterung an meinen Websites.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: