Buchrezension – ReRead: Erebos

Was ein Tag. Von wegen Regen ^^ Die Sonne war da. Ich habe viel geschafft und bevor ich den Abend schön ausklingen lasse habe ich für euch noch meine Rezension für Erebos von Ursula Poznanski. Ein wirklich tolles Buch das ich immer wieder mal gerne lese.

Inhalt laut Buchumschlag
Erebos ist ein Spiel.
Es beobachtet dich,
es spricht mit dir,
es belohnt sich,
es prüft dich,
es droht dir.
Erebos hat ein Ziel:
Es will töten.


Details
Buch Erebos

Erebos

Autor Ursula Poznanski
Titel Erebos
Seiten 488
Genre Thriller
Art Taschenbuch
Verlag Loewe[Link]
ISBN 978-3-7855-7361-7
Preis 9,95 €

 1. Die Handlung

Erebos ist ein Spiel, ein Online-Rollenspiel und doch ist es anders. Erebos scheint zu leben. Es spielt nicht nur am Computer, sondern auch im echten Leben. Genau dieser Mix macht es einzigartig und für die Schüler an Nicks Schule gibt es nichts Wichtigeres mehr als dieses Spiel. Doch wann wird aus Spiel Ernst?

Die Spannung in dem Buch, das noch recht ruhig begann, steigert sich immer weiter. Je mehr man gelesen hat, desto schwieriger wird es, loszulassen und das Buch beiseite zu legen. Ursula Poznanski weiß genau, wie man Spannung erzeugt und sie auf hohem Level hält.

Das Ende war dann der große Paukenschlag. Spannung pur. Sehr fesselnd und zum wirklichen Ende hin die Auflösung aller offenen Fragen. Hier gibt es nichts zu meckern.

2. Die Protagonisten

Die Hauptfiguren in diesem Buch sind Nick und Emily.

Nick bekommt zeitig das Spiel. Er ist fasziniert davon und vergisst um sich herum alles. Als er dann aber merkt, in welche Richtung sich das alles entwickelt, scheint er erwachsener zu werden. Während er zu Beginn auf mich etwas naiv wirkt, reift er im Verlauf des Buches. Eine tolle Entwicklung die er nimmt. Auch sein Verhältnis zu Emily entwickelt sich. Während es zu Beginn nur eine Schwärmerei ist, wird mehr daraus.

Emily selbst spielt zu Beginn der Handlung nur eine Nebenrolle. Nick schwärmt heimlich für sie, traut sich aber nicht ihr das zu sagen. Erst im Verlauf des Buches und nach einigen seltsamen Begebenheiten, werden sie Freunde. Und ihr Ziel ist es zu erfahren, was Erebos vorhat. Emily selbst wirkt auf mich sehr reif für ihr Alter. Ein ruhiges und eher zurückhaltendes Mädchen, das aber sehr sympathisch rüberkommt.

3. Die Handlungsorte

Die Handlung spielt in London, sowie in der Welt von Erebos.

Die Welt von Erebos wirkt düster und geheimnisvoll. Es ist klasse, wie detailliert die Autorin diese Welt darstellt. Wie sie sich immer wieder anders entwickelt. Aber auch die Wesen die in dieser Welt auftauchen und ihr somit Leben einhauchen. Fantastisch gemacht.

Auch London ist gut dargestellt. Die Orte sind detailliert beschrieben und das Kopfkino kann ohne weiteres loslegen.

4. Sonstiges

Die Kapitel haben eine gute und angenehme Größe. Für jemanden wie mich, der gerne beim Lesen ein Kapitel beendet sind sie gut von der Größe. Die Schriftart hat mir gut gefallen. Die Schriftgröße hätte aber etwas größer sein können. Bei längerem Lesen ermüden die Augen dann doch. Das Cover hat mich damals beim Kauf angezogen. Das Rot in Kombination mit dem Augen fällt einfach auf. Das Papier hätte eine Spur dicker sein können, ist aber vermutlich der Buchdicke geschuldet. So scheinen die Buchstaben der Rückseite leicht durch.

5. Das Fazit

Ich habe Erebos zum 2. oder sogar 3. Mal gelesen. Ich bin wieder begeistert von diesem Buch. Das Thema Videospiele wird sehr gut aufgegriffen und dargestellt. Auch die Handlung selbst und vor allem die gute Spannung ergeben hier ein wirklich tolles und faszinierendes Buch. Sehr empfehlenswert.


Links:

Loewe Verlag – Verlagsseite

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: