Rezension: Die 5. Welle von Rick Yancey

Mittwoch Morgen.

Vielleicht hat es jemand bemerkt. Das Forum ist erstmal off. Es war leider so, dass sich bisher keiner getraut hat zu schreiben. Möchte daher das ganze nochmal auf den Prüfstand stellen. Sagt mir doch einfach, ob ihr noch Interesse daran habt.

Und bevor ich mich den täglichen Arbeiten widme gibts noch einen Beitrag für euch. Diesmal eine Rezension. Leider habe ich das abgebrochen. Warum sage ich euch hier:

Inhalt laut Buchumschlag
Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. Nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Cassie hat seit der Ankunft der Anderen fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie vor dem Tod. Aber kann sie ihm trauen? Sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält…

Details
Autor Rick Yancey
Titel Die 5. Welle
Seiten 496
Genre
Art Taschenbuch
Verlag Goldmann
ISBN 978-3-442-48280-1
Preis 9,99 €

 1. Die Handlung

Hier kann ich nur den Teil vergleichen, den ich gelesen habe. Cassie kämpft ja laut dem Buchumschlag ums Überleben. So richtig habe ich davon auf den ersten 100 Seiten nichts gemerkt. Stattdessen ist es ein ständiges hin und her zwischen Gegenwart und verschiedenen vergangenen Zeitabschnitten. Schon allein dieser andauernde Wechsel hat mich eher verwirrt als aufgeklärt.
Dann die Thematik „Die Anderen“. Es wird alles sehr vage gehalten. Soll vermutlich die Spannung hoch halten. Für mich war es eher ermüdend ständig davon zu ohne auch nur die geringsten Anhaltspunkte zu haben, wer oder was die Anderen nun sind.

Insgesamt waren die ersten 100 Seiten mehr ein Rückblick. Spannung fehlte mir total. Es kam mir sehr monton vor. Und fesselnd war es entsprechend auch nicht. Während ich bei anderen Dystopien immer wissen möchte, was passiert mit dem oder der Helden/Heldin, hatte ich hier absolut kein Interesse.

Zum Ende kann ich, aufgrund des Abbruchs, natürlich nichts sagen.

2. Die Protagonisten

Ich habe hier nur Cassie kennengelernt. Ein Mädchen das sich alleine auf der Erde durchschlägt, die von den Anderen ziemlich verändert wurde. Ich konnte jedoch zu Cassie als Protagonistin absolut keine Beziehung aufbauen. Sie blieb für mich irgendwie farblos. Auch schwankt sie zwischen ziemlichen Extremen. Mal wird sie als hartes und durchsetzungsfähiges Mädchen dargestellt. Dann wieder als total emotional und alles andere als rational. Irgendwie passte das alles für mich nicht zusammen, sodass ich absolut nicht klar kam mit ihr.

Alle anderen Figuren die bis Seite 104 auftauchten waren eher Nebendarsteller.

Mir fehlte hier das „Zugpferd“ das einen in der Handlung mitreisst. Mag sein, dass diese Figur Evan Walker ist, der laut Buchumschlag ja eine Rolle spielt. Sollte es so sein, dann taucht er für meinen Geschmack viel zu spät auf.

3. Die Handlungsorte

Die Handlungsorte waren recht gut dargestellt. An Details mangelte es hier nicht. Das war definitiv eines der besten Punkte des Buches.

Seien es die kaputten Autos, das Wäldchen in dem Cassie zu Beginn ist oder die Tankstelle an der sie sich Essen besorgt. Hier kann man sich noch gut vorstellen, wie es dort aussieht.

4. Sonstiges

Die Kapitel waren meistens recht kurz. Finde ich immer gut, da man  so fix das Kapitel beenden kann. Die Schriftgröße geht auch in Ordnung. Die Augen ermüden nicht. Das Cover, dass ich habe, basiert nehme ich an auf dem Film. Gefallen tut es mir nicht. Cassie habe ich mir so definitiv nicht vorgestellt.Die Papierqualität geht noch in Ordnung. Obwohl das Papier ruhig etwas dicker sein könnte.

5. Das Fazit

Ich hatte mir deutlich mehr von diesem Buch erhofft. Cassie hatte mir als Hauptfigur zu wenig Zugkraft und wirkte auf mich irgendwie seltsam. Auch hat mir nicht gefallen, dass die ersten 100 Seiten quasi nur Rückblick sind und in der eigentlichen Handlung nichts passiert. Ich kann das Buch daher nicht empfehlen.

Ich lese sehr gerne. Häkele Kuscheltiere und mehr. Außerdem stricke ich gerne Socken.
Ich bin gerne im Zoo unterwegs und bastele mit Begeisterung an meinen Websites.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz