Martin hat gelesen: Die Schneelöwin von Camilla Läckberg

Hallo liebe Leser,

es ist Dienstag. Ich habe mich heute für eine Buch-Meinung entschieden. Ich wünsche euch viel Spaß damit. Ich hoffe ihr habt schon den Planungs-Kalender entdeckt. Dort seht ihr was alles noch folgen wird. Aber gut, legen wir los:

 

Inhalt laut Buchrücken:

Ein junges Mädchen läuft schwer verletzt auf die Landstraße. Sie wird von einem Auto erfasst und stirbt wenig später im Krankenhaus. Ihr Körper zeigt Zeichen schwerster Misshandlungen. Einige Wochen zuvor war sie auf dem Heimweg vom Reitstall verschwunden. Und es werden weitere Mädchen in der Nähe von Fjällbacka vermisst. Auf der Suche nach dem Täter arbeitet Kommissar Patrik Hedström mit seiner Frau, der Schriftstellerin Erica Falck, zusammen. Erica schreibt an einem Buch über Gewalt in Familien. Die Suche nach den Mädchen verläuft dramatisch. Wird Patrik sie rechtzeitig finden?

Details
Seiten 448
Genre
Art Taschenbuch
Verlag Ullstein
ISBN 9783548288680
Preis 10,99 €
Erst-VÖ 11/2016
Lese-Zeitraum 02.04.- 11.04.17

Dies ist der derzeit aktuellste Band der Falck-Hedström-Reihe von , genauer gesagt Band 9.

Die verschwundenen Mädchen, von denen eins wieder auftaucht. Und eine Gefangene in der Haftanstalt, zu der Erica versucht Kontakt aufzunehmen.

Dies sind die 2 Haupthandlungen in diesem Buch von Camilla Läckberg. Beide Handlungen sind sehr interessant geschrieben und bieten viel Potential fürs Rätseln.

Das sorgte auch für viel Spannung, vor allem, da sich beide Handlungsstränge immer wieder kreuzten ohne doch klar darzustellen, was sie gemeinsam haben. Diese Frage bleibt sehr lange unbeantwortet.

Die meisten Handlungsorte befinden sich in Fjällbacka bzw. der Polizeistation Tanum. Aber auch Göteborg und Udevalla kommen vor. Insgesamt sind die Handlungsorte sehr gut dargestellt, besonders Fjällbacka wird sehr detailliert beschrieben.

Das Ende war äußerst ungewöhnlich. Zuerst dachte ich noch, naja nicht optimal aber gut. Doch dann wirklich kurz vor Ende kam ein Paukenschlag, auf den ich wirklich nie gekommen wäre, der dann das gesamte Buch nochmals über den Haufen geworfen hat und für ein doch perfektes Ende sorgte. Einfach genial.

Die Kapitel sind recht groß, aber in Absätze unterteilt, sodass man gut zwischendrin pausieren kann.  Die Schrift war mir einen Tick zu klein, etwas größer wäre mir lieber gewesen, die Augen ermüdeten doch etwas zu schnell. Der Schreibstil ist sehr flüssig und gewohnt gut.

Das Cover finde ich mit der Schneelandschaft sehr passend, vor allem da das Buch ebenfalls während des Winters spielt.  Das Papier gefiel mir gut für diese Buchdicke.

Fazit: Das doch total unerwartete und fantastische Ende hat das Buch nochmals nach oben katapultiert. Ein wirklich genieler Krimi, der nicht unbedingt drastisch viel Blut brauchte.

Ich lese sehr gerne. Häkele Kuscheltiere und mehr. Außerdem stricke ich gerne Socken.
Ich bin gerne im Zoo unterwegs und bastele mit Begeisterung an meinen Websites.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: