Martin hat gelesen: Das Kreuz des Nordens von Hendrik Falkenberg

Puh die Woche wird stressig. Es ist noch einiges vor Weihnachten zu erledigen, aber wem geht es nicht so?! Fakt ist hier wirds erstmal ruhiger. Ich denke nach Weihnachten poste ich dann wieder mehr. Ich wünschte ich käme zum Lesen aber auch da fehlt es mir an Zeit. Aber heute habe ich noch was für euch 😉

Inhalt laut Buchrücken:
Spätsommer an einem abgelegenen Küstenabschnitt: Die warmen Strahlen der Morgensonne fallen auf ein Holzkreuz, das auf einer Anhöhe thront. Die friedvolle Szenerie ist der Schauplatz eines Dramas. Blut rinnt über drei Nägel, die durch die Hände und Füße eines Mannes geschlagen wurden. Ein Zittern durchläuft den Körper, als der Gekreuzigte langsam seine Augen öffnet und mit verschwommenem Blick hinaus auf das Meer blickt. Erst Stunden später erlöst der Tod den Mann von seinen Qualen.
Der junge Sportpolizist Johannes Niehaus wird in seinem zweiten Fall mit Fanatismus und kalter Berechnung konfrontiert. Die Suche nach dem Täter hat gerade erst begonnen, als weitere Menschen in Gefahr geraten und die Zeit zu einem gnadenlosen Gegenspieler für den Nachwuchsermittler wird. 

Details
Seiten 500
Genre
Art Taschenbuch
Verlag Amazon Edition M
ISBN 9781503934894
Preis 9,99 €
Erst-VÖ 08.12.2015
Lese-Zeitraum 19.11.-26.11.16

Der 2. Band der Johannes- Niehaus-Reihe von . Wird er mich so begeistern können wie Band 1?

Fanatismus, Vorurteile und angebliche Toleranz. Das sind nur 3 Dinge, die in diesem Krimi von Hendrik Falkenberg eine große Rolle spielen. Die Handlung ist sehr verschlungen und nachvollziehbar. Es gab für mich nie einen Punkt an dem es abwegig wurde, alles war realitätsnah, sodass man sich diesen „Fall“ sehr gut auch in einer Tageszeitung vorstellen kann.

Das Buch ist durchweg spannend, soviel vorweg. Langeweile kam beim Lesen nie auf, ständig war man daran interessiert, wie es weitergeht, wann man die nächste Spur findet oder was möglicherweise nun noch passiert. Ich konnte es nur schwer aus der Hand legen, was vor allem schwierig war, da ich zu dieser Zeit viele andere Dinge im Kopf hatte.

Gute Charaktere sind für einen Krimi Gold wert. Mit Johannes Niehaus hat der Autor einen Kommissar geschaffen, der mir total sympathisch ist. Seine unkonventionelle Art und vor allem die Tatsache das er nicht perfekt ist. Das macht ihn so natürlich und angenehm. Sein neuer Chef Federsen ist dagegen das komplette Gegenteil. Nervig und unangenehm. Und trotzdem passt er perfekt in die Handlung und darf einfach nicht fehlen. Ich finde die vielen verschiedenen Charaktere so klasse dargestellt, denn sie sorgen für viel Abwechslung beim Lesen. Das gilt sowohl für die anderen Polizisten, als auch für die Zeugen bzw. Tatverdächtigen.

Ich mag die Darstellungen der Umgebungen sehr gerne. Aber ich habe auch nach Band 2 keine Ahnung wo diese Krimis spielen. Zwar wird die Ostsee mehrfach erwähnt, aber trotzdem kann ich keine Stadt zuordnen. Das macht aber nichts trotzdem hat man eine schöne Umgebung,  die man sich aufgrund der schönen Beschreibungen gut im Kopf vorstellen kann.

Ich erinnere mich noch an Band 1. Das Ende war eine Wucht. Unerwartet und das bis zum Schluss. Ich hatte Zweifel ob es Hendrik Falkenberg ein 2. Mal gelingen wird, mich derart im Dunkeln stehen zu lassen. Aber er hat es geschafft. Auch hier sucht man die Nadel im Heuhaufen bis kurz vor Schluss und was dann des Rätsels Lösung ist, darauf wäre man nie gekommen. Genial.

Die Kapitel haben eine normale Größe, sodass man sich ruhig von Kapitel zu Kapitel „hangeln“ kann. Die Größe der Schrift fand ich angenehm und hat sich gut gelesen. Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen, schnell und spannend, so mag ich das.

Das Cover wurde vom Verlag sehr passend gewählt. Man sieht den Strand und das Meer. Im Sand ist der Schatten eines Kreuzes zu erkennen.  Das Papier der Seiten hinterließ einen guten Eindruck bei mir. Die Buchstaben der Rückseite waren jedoch minimal zu sehen, was ich manchmal beim Lesen etwas störend empfinde.

upFazit: Nach dem fantastischen 1. Band nun die genauso gute und spannende Fortsetzung mit einem Kommissar der mir mehr und mehr ans Herz wächst. Band 3 ist bereits auf meine Wunschliste gewandert. Und ich hoffe es kommen noch mehr.

Ich lese sehr gerne. Häkele Kuscheltiere und mehr. Außerdem stricke ich gerne Socken.
Ich bin gerne im Zoo unterwegs und bastele mit Begeisterung an meinen Websites.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: