Martin hat gelesen: Die Zeit heilt keine Wunden von Hendrik Falkenberg

Inhalt laut Buchrücken:
Gewitterstimmung liegt über der Küste, als ein alter Mann eine grauenvolle Entdeckung macht und eine junge Frau verzweifelt gegen die Finsternis und Einsamkeit in ihrer Gefangenschaft ankämpft. Zur Untersuchung des Leichenfundes wird der Sportpolizist Johannes Niehaus dem Kriminalkommissar Janssen zugeteilt. Sein neuer Chef ist im Präsidium für seine eigenwillige Ermittlungsarbeit bekannt und alles andere als erfreut, noch kurz vor der Pensionierung einen unerfahrenen Kollegen als Partner zu bekommen. Die beiden werden in einen Strudel aus Vertuschungen und dunklen Geheimnissen gerissen, der sie bis an das Ende ihrer Kräfte führt. Als Johannes auf eine Spur aus dem Dritten Reich stößt, kann er die Tragweite seiner Ermittlungen noch nicht erahnen. Eine einzige dramatische Woche verändert sein Leben einschneidend.

Details
41
Seiten 580
Genre
Art Taschenbuch
Verlag Amazon Publishing
ISBN 9781503946316
Preis 9,99 €

Der Krimi wurde mir mal in einer der vielen Werbe-Mails von Amazon angepriesen. Kurz den Inhalt gecheckt und für interessant befunden und dann sollte das Buch bei mir landen. Ob sich die Werbung „gelohnt“ hat, werden wir gleich sehen.

Die Geschichte kommt ja nur aufgrund des Buchrückens schon ziemlich düster rüber. Das ist nicht die ganze Zeit so, aber es ist auf jeden Fall eine sehr interessante Handlung mit vielen plötzlichen und völlig überraschenden Wendungen. Meine Sorge war, dass es sich zu stark um das Thema Dritters Reich drehen würde, denn da bin ich kein Freund von in Krimis, diese Sorge ist aber unbegründet. Es nimmt zwar einen gewissen Teil der Geschichte ein, aber es drängt sich nie zu stark in den Vordergrund, denn da steht ganz klar der aktuelle Fall.

Spannung ist für mein ein wichtiger Faktor, vor allem bei Krimis und Thrillern. Da möchte ich mitfiebern und das nicht zu knapp. Da möchte ich zusammenzucken, wenn ein unbekanntes Geräusch kommt. Gut so stark muss ein Krimi da nicht ausgeprägt sein, trotzdem kommt die Spannung hier nicht zu kurz. Es ist ein sehr guter und konstanter Level und es macht durchweg Spaß weiterzulesen, da es nie langweilig wird.

Das hat auf mich dann auch eine sehr fesselnde Wirkung gehabt. Mir fiel es sehr schwer das Buch wegzulegen. Selbst in einer Phase in der meine Leselust etwas geringer war, habe ich immer wieder zum Buch gegriffen und dann doch wieder ein oder zwei Kapitel gelesen.

Was ich auf jeden Fall hervorheben möchte: Die tolle Art Charaktere und Handlungsorte zu beschreiben. Es ist so gut, dass man ganz automatisch eintaucht in diese Welt, diesen Fall. Jede Figur ist sofort vor dem inneren Auge sichtbar und das hat der Autor mit „wenigen“ Worten so toll hinbekommen.

Das Ende. Wie beschreibe ich das Ende ohne alles zu verraten. Es war wirklich genial. Ein Ende in dieser Form ist mir wirklich noch nie begegnet. Bis zur Auflösung war nicht ersichtlich wer der Täter/ die Täterin sein könnte. Ich rätsel gerne mit und hatte bis zur Auflösung 4 Namen auf dem Schirm. Und trotzdem lag ich voll daneben. Hier kann man wirklich sagen: Das geniale Ende eines genialen Buches.

Die Struktur des Buches war an sich gut. Es gab extrem kurze Kapitel (1 Seite) bis hin zu recht langen Kapiteln. Aber selbst die haben mich dort nicht gestört, denn man wollte sowieso die ganze Zeit wissen, wie es weitergeht. Die Schriftgröße gefiel mir persönlich gut, sie war definitiv nicht zu klein. Auch der Schreibstil war klasse. Von der ersten Seite an, habe ich mich in dem Buch und der Geschichte super wohl gefühlt. Es hat einfach gepasst.

Das Cover ist passend und zwar richtig passend. Es kann wirklich einen der Handlungsorte darstellen. Gut gewählt. Die Qualität der Seiten war für diese Stärke des Buches ziemlich gut. Bei 580 Seiten sind mir schon wesentlich „dünnere Seiten“ untergekommen.

upFazit: Dieses Buch kann ich nur so bewerten. Es ist toll, wenn man neue Autoren für sich testet und dann so begeistert von ihnen ist. Der Folge-Krimi ist bereits auf meiner Wunschliste.

Ich lese sehr gerne. Häkele Kuscheltiere und mehr. Außerdem stricke ich gerne Socken.
Ich bin gerne im Zoo unterwegs und bastele mit Begeisterung an meinen Websites.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: