Martin hat gelesen: Die Frau Müller hat mir schon wieder die Zähne geklaut von Stefanie Mann

Inhalt laut Buchrücken:
 
Steffi ist Altenpflegerin, und sie liebt ihren Beruf – und „ihre“ Alten. Dabei hätte sie manchmal so einigen Grund, sich vor den Rollator zu werden. Wenn die Altenheim-Mafia mal wieder die Dritten versteckt hat, die Bewohner versuchen, den Christbaumschmuck zu essen, oder nach zehn Tagen Dauereinsatz um halb fünf Uhr morgens der Wecker zum Dienstantritt klingelt. Doch Steffi weiß: Im bewegten Leben einer Altenpflegerin, voll Lachen, voll Schweiß und auch mal Kummer, hilft kein Jammer und kein Zetern, sondern nur ein fester Magen und das Herz am rechten Fleck.
 

Details
2
Seiten 256
Genre Biografie
Art Taschenbuch
Verlag Heyne
ISBN 9783453603363
Preis 8,99 €

Wer aufgrund des Buchrückens und auch des Titels eine witzige und lustige Sammlung von Anekdoten aus dem Pflegebereich erwartet, der wird vermutlich eher enttäuscht sein. Es handelt sich hier vielmehr um eine Sammlung von interessanten, spannenden und ja zum Teil auch witzigen Erzählungen aus diesem Beruf.

Sicherlich sollte man hier keine herausragende Spannung erwarten, wie es sie bei vielen Krimis oder auch Thrillern sucht. Das erwarte ich aber auch gar nicht. Trotzdem kam es häufiger vor, dass ich mit den Bewohnern des Altenheims oder auch mit der Autorin selbst mitgefiebert habe.

Das sorgte dann auch dafür, dass mich das Buch nicht mehr losgelassen hat. Ich gespannt, wie es weitergeht, was noch passieren würde und so weiter. Alles wirkte so realitätsnah und niemals überspitzt oder aufgesetzt witzig, sondern immer einfach gerade heraus.

Nicht nur die Autorin selbst wurde hier gut dargestellt und beschrieben. Auch die Kollegen und die Bewohner werden so beschrieben, das man einen guten – manchmal auch weniger guten – Eindruck von ihnen bekommt. Und da passiert es dann teilweise schon, dass man sich fragt, wie man nun mit dieser oder jener Person klar kommen würde, wäre man jetzt selbst in dieser Position.

Das Ende kam sehr überraschend. Einfach gesagt, mit einigen Sachen habe ich gerechnet, damit nicht. Aber vielleicht hat gerade das dafür gesorgt, dass mir das Ende so gut gefallen hat. Es war toller Abschluss und hat bei mir dafür gesorgt, dass ich auch Tage später noch über das Buch nachgedacht habe.

upFazit: Der Mix aus witzigen Anekdoten und vielen spannenden und interessanten Erzählungen aus dem Bereich der Altenpflege machen dieses Buch für mich aktuell einzigartig. Durch die ehrliche und realitätsnahe Schreibweise macht es viel Spaß mal einen Blick auf diesen Beruf zu werfen. Ein tolles Buch, das eigentlich jeder gelesen haben sollte, um selbst mal darüber nachzudenken, was diese Frauen und Männer tagtäglich leisten.

Ich lese sehr gerne. Häkele Kuscheltiere und mehr. Außerdem stricke ich gerne Socken.
Ich bin gerne im Zoo unterwegs und bastele mit Begeisterung an meinen Websites.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: