Martin hat gelesen: Das achte Opfer von Andreas Franz

512 Seiten stark ist dieses Taschenbuch von aus dem Knaur-Verlag.

Julia Durant werden Bibelzitate zugeschickt. Der Absender: Unbekannt. Zunächst gehen die Beamten von einem geschmacklosen Scherz aus, doch dann passiert ein brutaler Mord, der mit dem Zitat in Verbindung gebracht werden kann. Doch es bleibt nicht bei einem Opfer. Alle haben eins gemeinsam: Als man sie findet, sind sie nackt und haben die 666 auf der Stirn – mit ihrem eigenen Blut. Die Ermittlungen geraten dabei immer tiefer in einen Sumpf aus Machtmissbrauch und Verbrechen.

Andreas Franz hat hier eine interessante Art der Erzählweise gewählt. So gibt es die Abschnitte, die die Arbeit der Kommissare aufzeigen und das auch angenehm detailliert. Dann wiederum kommt der Täter „zu Wort“. Dabei wahrt der Autor jedoch die Spannung. Denn trotz der immer wieder kehrenden Abschnitte mit dem Täter erfährt man erst kurz vor Schluss um wen es sich handelt, bis dahin tappt man wahrlich im Dunkeln.

Das sorgt, wie gewohnt, für eine gute Spannung über das gesamte Buch hinweg. Es ist interessant, wie Andreas Franz es immer wieder schafft auch über weite Strecken ein Buch spannend zu halten. Es weiß zu fesseln und man lässt von „dem Fall“ selbst nicht los, bis die letzte Seite gelesen ist.

Das liegt natürlich auch hier wieder an den fantastischen Charakteren. Sei es Die Kommissarin Durant, die auf mich immer einen sehr symphatischen Eindruck macht. Der Kollege Hellmer, der sehr brummig wirkt, aber das Herz am rechten Fleck hat. Oder Kommissar Kullmer, der mit seiner Macho-Art eine ganz eigene Stimmung in das Kollegium bringt.

Das Ende war wieder einmal fantastisch. Bis kurz vor Schluss war nicht abzusehen wer der Täter war. Das sorgt für lange Spannung und es fesselt einen an das Buch. Und das bis zur letzten Seite.

upFazit: Ein weiterer von Andreas Franz und wieder einmal kann ich nur sagen: So genial wie seine anderen Bücher. Empfehlung.

Ich lese sehr gerne. Häkele Kuscheltiere und mehr. Außerdem stricke ich gerne Socken.
Ich bin gerne im Zoo unterwegs und bastele mit Begeisterung an meinen Websites.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: