Martin hat angespielt: Cities in Motion 2

Testgeräte:

PC (AMD FX 8120, 8 GB RAM, 8.1 64 Bit)

Dieses Spiel habe ich schon seit längerer Zeit am Wickel. Teil 1 konnte mich seinerzeit so begeistern dass ich insgesamt fast 300 Stunden Spielzeit angesammelt hatte. Nun war ich gespannt, ob Teil 2 das toppen kann.

Worum gehts bei ? Simpel gesagt um die Nahverkehrsplanung. Ihr habt eine Stadt und dort sollt ihr mit Bus, Bahn, O-Bus, U-Bahn oder Wassertaxis einen funktionierenden Nahverkehr auf die Beine stellen.

Letztendlich dieselbe Aufgabe wie in Teil 1. Nur in der Ausführung sind die Unterschiede ersichtlich.

Bei Teil 1 wurden die Busse oder Bahnen direkt am Startpunkt eingesetzt und sind dann in Dauerschleife gefahren ohne jegliche Kontrolle. Hier wurde bei Teil 2 drastisch nachgebessert. Nun gibt es generell Depots an denen die Linie starten und enden. Alternativ können sie auch im Kreis fahren, je nachdem wie man selbst die Linie plant.

Nun aber die wichtigste Neuerung: Fahrpläne. Während, wie erwähnt, früher alle durchweg fuhren, kann man nun direkte Fahrpläne erstellen und so auch Umsteigezeiten bedenken usw. Das sorgt für ein völlig neues Spielgefühl, denn ich kenne keinen weiteren Titel der das trotz der Komplexität so simpel umsetzt. Es macht viel Spaß sein gesamtes Netz immer wieder auf Schwachstellen zu untersuchen, Fahrpläne anzupassen und so seine Bürger zufrieden zustellen.

Ebenfalls ein Pluspunkt zu Teil 1. Man kann jetzt auch direkt in der Stadt bauen. Straßen abreißen oder bauen. Das kann vor allem bei steigendem Verkehr sinnvoll sein. Denn es gibt jetzt auch spezielle Straßen samt Busspur. Leider gibt es dort teils das Problem, das beim Abbiegen auch wieder normale Autos diese Spur nutzen müssen, was den Sinn der Busspur wieder etwas aufhebt. Das ist aber halt nur minimal ein Problem.

Ebenfalls praktisch sind die Karten die die Community erstellt und die z.B. im Steam Workshop zum Download angeboten werden. So kann man die wenigen Standard-Karten schnell hinter sich lassen und lieber große Projekte angehen.

upFazit: Das Spiel gefällt mir sehr sehr gut, denn auch hier knapp 300 Stunden Spielzeit lügen nicht. Es ist immer wieder spannend das Verkehrsnetz neu zu planen, auszubauen und zu schauen, ob man richtig liegt. Wer gerne Simulationsspiele spielt und einen Faible für den Nahverkehr hat, dem kann ich dieses Spiel nur ans Herz legen.

Ich lese sehr gerne. Häkele Kuscheltiere und mehr. Außerdem stricke ich gerne Socken.
Ich bin gerne im Zoo unterwegs und bastele mit Begeisterung an meinen Websites.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: