Martin hat gelesen: Die Lebenden und die Toten von Nele Neuhaus

Bei diesem Buch aus dem Ullstein Verlag handelt es sich um den 7. Band der -Reihe um die beiden Kommissare von Bodenstein und Kirchhoff.
Die Handlung ist gut erzählt. Eine ältere Frau wird heimtückisch erschossen. Dann folgt eine 2. Frau, die ebenfalls erschossen wird. Die Kommissare tappen im Dunkeln. Denn ein Zusammenhang zwischen beiden Opfern ist zu Beginn nicht ersichtlich, bis der 3. Mord geschieht.

Dies ist natürlich nur ein Bruchteil der Geschichte. Die gesamte Geschichte hat eine unheimliche Tiefe mit vielen Nebenhandlungen. Und auch wenn dies nicht immer sofort klar wird, so hat man doch am Ende des Buches alle Fäden an einem Punkt. schafft es ohne weiteres eine sehr spannende und auch fesselnde Geschichte aufzuzeigen, die einen Einblick in die menschliche Psyche offenbart.

Das gelingt ihr vor allem durch die sehr gut ausgearbeiteten Protagonisten. Selbst Nebencharaktere werden von ihr so gut dargestellt, dass man sich jede Person gut vorstellen kann. Auch die Beschreibungen von Handlungsorten, Tatorten und Umgebungen sind detailliert beschrieben. Selbst wer noch nie im Taunus war bekommt aus meiner Sicht einen guten Eindruck der Gegend.

upFazit: Insgesamt hat Nele Neuhaus ein weiteres Mal bewiesen, wie gut ihr die Geschichten um die beiden Kommissare von Bodenstein und Kirchhoff gelingen. Man kann absolut nichts negatives an diesem Buch finden und so kann ich es wärmstens empfehlen.

Ich lese sehr gerne. Häkele Kuscheltiere und mehr. Außerdem stricke ich gerne Socken.
Ich bin gerne im Zoo unterwegs und bastele mit Begeisterung an meinen Websites.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreib mir doch etwas. Wenn du zum 1. Mal kommentierst, muss der Kommentar erst freigeschaltet werden!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: